Trisha wurde am Nord-Ost-Rand von Berlin geboren. Also setzten wir das Auto in Gang, um uns bei der Züchterin zu treffen und natürlich die Kleine einmal näher anzusehen. Aber was wir zuerst zu sehen bekamen, waren zwei äußerst aufgeweckte, rumbalgende und sich gegenseitig jagende Birmakater - Trishas Brüder.
Neben dem Sofa lag ein kleiner viereckiger Korb. Dort schaute eine kleine Birmamaus mit seinen großen Augen schüchtern aber auch neugierig um die Ecke. Das war Trisha und vom ersten Augenblick an haben wir sie ins Herz geschlossen.

Natürlich kam sie zu uns ins Vogtland und sie entwickelte sich prächtig. Eine richtige Schmusemaus, so wie Birmas sein sollen.

 


Leidwesen meiner Frau schlief Trisha, genanntTrixi nachts sehr gerne in meiner Armbeuge.  Natürlich ändere sich diese Situation mit der Zeit schon und Trixi fixierte sich immer mehr zu meiner Frau hin. Jetzt ist sie Hellas Liebling und die Ranghöchste Katze  in der Cattery vom Jägerswald.
Leider ging bei der Geburt des ersten Wurfes bei „Trixi“ der Geburtskanal nicht auf und die Jungen mussten per Kaiserschnitt geboren  werden. Der Tierarzt meinte, dies würde zu 95 %  bei der nächsten Schwangerschaft wieder eintreten. Eine nochmalige und nach unserer Meinung unnötige Operation wollten wir Trixi nicht zumuten und somit beschlossen wir, Trixi zu kastrieren. Nun lebt Trixi als Kastrat bei uns. Sie soll auch nicht außer Haus gegeben werden, sondern ihr Leben und ihren Lebensabend bei uns genießen können

Back